6. Regel: Erfolgreich scheitern

„Was müssen wir tun oder unterlassen, um bei der Zielerreichung erfolgreich zu scheitern?“ Eine negative Frage mit positiver Wirkung: Eine paradoxe Intervention, die viel schneller zu Erfolgsstrategien führt als das mühsame und oft künstliche Positivdenken.

Die postitive Kraft des negativen Denkens nutzen

Die Erfahrung zeigt: Schnell kommen Ideen zusammen, wie etwas scheitern kann. Hier können ganze Szenarien des Scheiterns entwickelt werden. Hier ist Raum für die Skeptiker, Zweifler und „Spielverderber“.

Es geht um das Abwägen von erwartbaren Schwierigkeiten gegen vorhandene oder noch zu entwicklende Ressourcen. Der Fokus richtet sich auf die internen und externen Ressourcen – alles was dem Team helfen kann, erfolgreich nicht zu scheitern!

weiter