2. Regel: Blick nach vorn!

Welches Wort zieht in die falsche Richtung?

„Analyse“

„Analyse“ – das klingt nach genauerer Aufarbeitung, nach endlosen Sitzungen, nach aufreibenden Diskussionen. Menschen stellen sich auf einen längeren Prozess ein. Dementsprechend wenig Lust und Motivation bringen sie für die anstehenden Aufgaben mit.

Außerdem: Bei Problemanalysen fühlt sich unweigerlich immer jemand angegriffen, glaubt, sich verteidigen zu müssen, greift selbst an oder zieht sich schmollend zurück.
Dieses Spiel heißt dann „Schwarzer Peter“ oder „Suche nach dem Sündenbock“.

Brainstorming statt Blamestorming

So funktioniert es besser: radikale Zukunftsorientierung statt Analyse der Ausgangssituation. Brainstorming statt Blamestorming. Das ermöglicht ein Klima, das das Finden von Lösungen begünstigt. So genau müssen wir die Probleme oft nicht kennen, um sie zu lösen. Wenn die Mitspieler Vorstellungen entwickeln, die positiv, attraktiv und ermutigend sind, entsteht Energie.

Kreative Energie, die auf eine Lösung hin gerichtet ist.

weiter